Angewandte Leseverhaltensforschung für Journalisten


    Nächste Termine

    27. / 28. November 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr


    Kurs-Inhalt

    Wie Leser ticken, welchen Kontakt oder welches Angebot sie annehmen und was sie hartnäckig ignorieren, ist bestens erforscht. Journalisten können sich diese Informationen über das Leseverhalten, wie einen Blick in das Fenster ihres Pressehauses vorstellen. Die Verlage drucken die Texte der Journalisten, die in das Schema der Leseverhaltensforschung passen. Die Suche nach dementsprechenden Themen ist Inhalt dieser Weiterbildung.

    Angewandte Leseintensität und Lesedauer sind der Leseverhaltensforschung zufolge unmittelbare Indikatoren für den Erfolg eines Printmediums: Je höher die Quote, desto größer ist die Zufriedenheit des Publikums und desto besser entwickelt sich die Auflage für das jeweilige Pressehaus. Der Preis für die Förderung einer einseitigen Informationspolitik beispielsweise bei der politischen Berichterstattung aus Berlin, gehört dabei ebenso zu den FAQ, den häufig gestellten Fragen, denen sich die Leseverhaltensforschung stellen muss.

    Dieser Kurs an der BJS in Berlin zur Einführung in die Leseverhaltensforschung für Journalisten soll helfen, die Suche nach geeigneten Themen, die Themenentwicklung, den Textaufbau, die Textbearbeitung und die Seitengestaltung im Lichte jüngster wissenschaftlicher Ergebnisse nach aktuellem Stand 2014 zu optimieren, ohne den Kontakt zum Leser zu verlieren.


    Zielgruppe

    Diese Weiterbildung ist ein Angebot unseres Kooperationspartners BJS Berliner Journalisten-Schule. Es richtet sich an Autoren und Blattmacher bei Zeitungen und Zeitschriften sowie an Verlagskaufleute.


    Dozent/in

    Joachim Widmann

    Joachim Widmann

    ist Geschäftsführer der BSJK Berliner Schule für Journalismus und Kommunikation und der BJS Berliner Journalisten-Schule. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in leitenden Funktionen bei den “Potsdamer Neuesten Nachrichten”, der “Märkischen Oderzeitung”, der “Berliner Zeitung”, der “Welt” und der “Netzeitung” sowie als Chefredakteur der Nachrichtenagentur ddp und der Zeitungen und des Internetauftritts der Mediengruppe Oberfranken. Buchveröffentlichungen: “Dich kriegen wir weich” (über Opfer der DDR-Staatssicherheit) und (mit Katja Havemann) “Robert Havemann oder Wie die DDR sich erledigte”.


    Kosten

    400