Presserecht und Medienrecht


    Nächste Termine

    22. / 23. Juni 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    11. / 12. September 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    14. / 15. Dezember 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr


    Kurs-Inhalt

    Das Seminar „Presserecht und Medienrecht" gibt Journalisten, Bloggern sowie Mitarbeitern in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit einen Überblick über die Rechte und Pflichten, die sie bei Recherche und Veröffentlichung haben. Anhand von anschaulichen Beispielen stellt der Workshop die aktuelle Rechtsprechung im Medienrecht dar.

    Das Medienrecht-Seminar führt in rechtliche Grundlagen des Journalismus ein und klärt über Datenschutz, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und das Urheberrecht auf. Im Seminar werden Fragen zum Persönlichkeitsrecht geklärt und die Abwägung mit dem öffentlichen Interesse bei so genannten absoluten und relativen Personen der Zeitgeschichte besprochen. Der Dozent erläutert Grundlagen des Rechercherechts und gibt Informationen zur Sorgfalts- und Wahrheitspflicht sowie zu den Codices des Presserates, zu Fragen der Vertraulichkeit und der Autorisierung.

    Die Seminarteilnehmer erfahren mehr über das Recht am eigenen Bild und über Ansprüche, die gegen Medien geltend gemacht werden können (Unterlassung, Gegendarstellung, Widerruf, Abmahnung, Schadenersatz, Schmerzensgeld, Haftung). Außerdem geht es um Privilegien der Presse, zum Beispiel Zeugnisverweigerungsrecht, Informantenschutz und das Informationsrecht der Medien gegenüber Behörden.


    Zielgruppe

    Die Weiterbildung richtet sich an Journalisten aller Medien sowie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tätige, die ihre Kenntnisse in Presserecht und Medienrecht vertiefen wollen.


    Dozent/in

    Michael Schmuck

    Michael Schmuck

    Der Dozent ist Rechtsanwalt, Journalist und Buchautor. Neben dem Seminar Sachtexte mit Nutzwert schreiben bietet er unter anderem auch Kurse zum Thema Deutsch für Juristen an.


    Kosten

    490