Mobile Reporting Aufbaukurs


    Nächste Termine

    14. und 15. März 2019, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    20. und 21. Juni 2019, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    05. und 06. September 2019, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    12. und 13. Dezember 2019, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr


    Kurs-Inhalt

    Der Mobile Reporting Aufbaukurs bietet den Teilnehmern des Mobile Reporting Grundkurses die Möglichkeit, die erlernten Fähigkeiten und das erworbene theoretische Wissen bei der Produktion eines journalistischen Beitrags anzuwenden. Konzeption, Dreh und Schnitt werden eng durch den Dozenten begleitet.

    Ziel ist, dass jeder Teilnehmer einen zwei- bis dreiminütigen Beitrag zu einem beliebigen oder vorgegebenen Thema erstellt. Der Aufbaukurs soll die vorhandenen Fertigkeiten vertiefen und in einer praktischen Anwendung sichtbar machen. Der Beitrag soll qualitativ sowohl Fernsehstandards entsprechen als auch ein Produkt sein, das auf sozialen Netzwerken konkurrenzlos funktioniert.


    Zielgruppe

    Die Weiterbildung richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Mobile Reporting Grundkurses und an Fortgeschrittene, die die Apps FiLMiC Pro (Kamera), LumaFusion (Schnitt) und LumaFX (Effekte) sicher beherrschen, mit der Five-Shot-Technik vertraut sind und selbständig drehen und schneiden können.


    Technische Voraussetzungen

    Im Workshop zum Mobile Reporting können die iPhones 5, 6, 7, 8 bzw. X zum Einsatz kommen oder iPads. Auch alle S-Varianten der Smartphones sind möglich. Die Teilnehmer werden gebeten, eines dieser Geräte, mit den Apps FiLMiC Pro (Kamera), LumaFusion (Schnitt) und, wenn möglich, auch mit LumaFX (Video-Effekte) ausgestattet, zum Kurs mitzubringen. Falls dies nicht möglich ist, stellt die BSJK ein Gerät zur Verfügung.

    Natürlich können Sie auch gerne ein anderes Smartphone mit Ihren eigenen Apps mitbringen. Voraussetzung ist, dass Sie die Programme beherrschen und diese bestimmten Mindestanforderungen genügen. So sollte Ihre Kamera App über die Möglichkeit verfügen, Belichtung und Schärfe getrennt voneinander manuell einzustellen (Automatik abstellbar). Die Schnitt-Software sollte über mindestens vier Ton- und zwei Spuren für Video verfügen und über die Möglichkeit, den Ton individuell auszusteuern.


    Dozent/in

    Matthias Zuber

    Matthias Zuber

    Der Dozent arbeitet als Autor, Regisseur, Kameramann, Cutter und Produzent für polyeides medienkontor (Produktionen u. a. für ARD, ZDF, arte, 3sat)


    Kosten

    530