Exposé schreiben


    Nächste Termine

    10. / 11. August 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    18. / 19. Dezember 2017, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    22. / 23. Februar 2018, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr

    11. / 12. Juni 2018, jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr


    Kurs-Inhalt

    Über den Erfolg im freien Journalismus, insbesondere bei der Produktion von Dokumentarfilmen, entscheidet eine Textform, die in der journalistischen Ausbildung meist stiefmütterlich behandelt wird: das Exposé.

    Ohne Exposé gibt es – meistens – keinen Auftrag, in vielen Printmedien, vor allem aber in Radio oder Fernsehen. Das Exposé ist eine Textform zwischen Journalismus, Literatur und Marketing und somit die hohe Schule, wenn es darum geht, das eigene Buch oder den eigenen Film produzieren lassen zu können.

    In dem zweitägigen Seminar können die Teilnehmer Erfahrungen sammeln beim Finden von Geschichten, lernen, wie man ein gutes Exposé schreibt, gestaltet und anbietet. Sie üben, aus einem Thema eine Geschichte zu destillieren und diese so aufzubereiten, dass daraus ein Exposé entstehen kann, bis hin zur äußeren Form, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielt.

    Der Workshop liefert die Grundlagen, um erfolgreich bei Radio- und Fernsehsendern, aber auch bei Printmedien, Geschichten anbieten zu können. Neben der Einführung in die Erstellung eines Exposés gibt der Dozent Hinweise zur Kalkulation und Verkaufsverhandlung.


    Zielgruppe

    Die Weiterbildung „Exposé schreiben" richtet sich an freie Journalisten, die ihre Stücke Printmedien,  Hörfunk- und Fernsehsendern anbieten möchten, sowie an Filmemacher.


    Dozent/in

    Matthias Zuber

    Matthias Zuber

    Der Dozent arbeitet als Autor, Regisseur, Kameramann, Cutter und Produzent für polyeides medienkontor (Produktionen u. a. für ARD, ZDF, arte, 3sat)


    Kosten

    460